Die HSG Hossingen-Meßstetten

Handballspielgemeinschaft auf dem Heuberg


Die Handballabteilungen des TSV Meßstetten und des TSV Hossingen haben sich 2013 wieder zusammengeschlossen. Wer die Geschichte der einstigen Konkurrenten kennt, wundert sich vielleicht sogar darüber. Was waren also die Gründe für diese Fusion?

Für die Gründung einer Spielgemeinschaft spielen meist mehrere Faktoren eine Rolle. Es können wirtschaftliche Gründe sein oder man möchte durch das Zusammenlegen ein stärkeres Team formen, um die sportlichen Erfolge zu erhöhen.

Beim TSV Meßstetten und beim TSV Hossingen war vor allem der Spielermangel im männlichen Aktivenbereich dafür verantwortlich, dass sich nach der vergangenen Spielsaison die Verantwortlichen beider Handballabteilungen zusammengesetzt haben, um über eine eventuelle Zusammenlegung der Mannschaften zu sprechen. Den Tatsachen ins Auge sehend musste man erkennen, dass es ohne eine Spielgemeinschaft, zumindest beim TSV Meßstetten, unwahrscheinlich gewesen wäre weiterhin eine Herrenmannschaft stellen zu können.

Aber auch im Jugendbereich erhofft man sich einige Vorteile. Wie in allen Sportarten macht sich auch beim Handball der Nachwuchsmangel bemerkbar. Es wird immer schwieriger genügend Spieler gleichen Alters zu bekommen um eine Mannschaft melden zu können. Beim TSV Hossingen gab es bereits keine Jugendmannschaften mehr und die Meßstetter hatten Schwierigkeiten genügend Jugendtrainer zu stellen um den Übungsbetrieb aufrechtzuerhalten - ein weiterer Grund für die zukünftige Zusammenarbeit beider Vereine. Trainer, Übungsleiter und ehrenamtlich Helfer sind heutzutage in nahezu allen Vereinen Mangelware. Durch die Fusion kann auch in diesem Bereich profitiert werden.

Natürlich ist jedem bekannt, dass es zwischen Hossingen und Meßstetten in der Vergangenheit einige Rivalitäten auf dem Handballfeld gab. Doch es sollte auch jedem bewusst sein, dass dieses antiquierte Konkurrenzdenken aus den Köpfen verschwinden muss, um in beiden Vereinen den Handballsport aufrechterhalten zu können. Ein grundlegender Schritt in die richtige Richtung wurde getan und die Handballspielgemeinschaft Hossingen-Meßstetten wurde gegründet.
Der damalige Vorstand der HSG setzte sich wie folgt zusammen:  
Vorsitzender Wolfgang Eppler   handballer   handballer
Vorsitzender Daniel Stähr
Leitung Sport Jochen Hauser
Leitung Jugend Stefanie Wendel
Kassenwarte Klaus Nufer handballer

Drucken E-Mail