Handball am Wochenende

handballer

Spieltage 24. und 25.02.2024

handballer

Damen 1, Sa. 18:00h

Tabelle
HSG Albstadt : HSG Hossingen-Meßstetten :

Männer 1, So. 17:00h

Tabelle
TV Weilstetten 3 : HSG Hossingen-Meßstetten :

Weiterlesen

Drucken E-Mail

DHB Sichtung & DHB Lehrgang

DHB Sichtung & DHB Lehrgang

Für die Nachwuchstalente des Jahrgangs 2009 steht vom 23. bis 25. Februar nach zwei Jahren Förderung im Landesverband mit der Leistungssportsichtung des DHB in Heidelberg der bisherige Karrierehöhepunkt an.
Landestrainer Simon Rittemann hat gleich drei Spieler unserer weiblichen C-Jugend nominiert: Lina Scheffold (Tor), Celin Cep (Rückraum) und Nele Mebold (Kreis) werden die Mädels an drei intensiven Tagen sich den DHB-Trainern bestmöglich präsentieren.
Des Weiteren wurde unsere Stella-Marie Wendel vom 19.02. bis 21.02. ebenfalls nach Heidelberg, zu einem Lehrgang der weibliche U16 Nationalmannschaft, eingeladen.

Wir wünschen allen vier Mädels viel Erfolg und drücken fest die Daumen!

Drucken E-Mail

Deutschland-Cup 2024 mit 5 Spielerinnen der HSG Hossingen Meßstetten

Starke Turnierleistung unserer der Teams Handball Baden-Württembergs und 5 Spielerinnen der HSG Hossingen Meßstetten

Der weibliche Deutschland-Cup 2024 fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Hannover statt und bot den Zuschauern ein beeindruckendes Spektakel. Team 1 (Jahrgang 2008) erlebte ein aufregendes Turnier mit einem besonders denkwürdigen Abschluss. Auch für Team 2 (Jahrgang 2009) war das Turnier ein großer Schritt in die richtige Richtung.
Für Team 1 startete das Turnier zwar mit einer Niederlage (23:13 gegen den HV Berlin), erwies sich jedoch als der Startschuss für eine bemerkenswerte Entwicklung. Von Spiel zu Spiel zeigte das gesamte Team eine beeindruckende Steigerung und bewies, dass sie sich trotz des anfänglichen Rückschlags nicht entmutigen ließen.
In den darauffolgenden Vorrundenspielen zeigte das Team seine Klasse und dominierte die Gegner größtenteils. So konnten noch am Freitag zwei Siege gefeiert werden. Damit sicherte sich das Team um Marielle Bohm und Stefanie Janke den Einzug ins Viertelfinale.
Dort wartete der Ausrichter des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen auf die Mädels. Die Partie war bis zum Schluss ein spannendes Duell, das mit einem knappen Ergebnis von 29:25 für Baden-Württemberg endete. Im Halbfinale standen sie dem HV Mecklenburg-Vorpommern gegenüber und konnten auch hier mit einem Ergebnis von 30:26 triumphieren.
Das Finale versprach von Anfang an eine große Herausforderung und das Team aus Sachsen erwies sich als starker Gegner. Trotz einer kämpferischen Leistung und beeindruckender Momente musste Team 1 letztendlich eine Niederlage hinnehmen. Der verdiente Sieg ging an das starke Team aus Sachsen, das sich als würdiger Sieger des Deutschland-Cups 2024 erwies. Nach der Niederlage war die Enttäuschung für einen kurzen Moment groß. Bei der darauffolgenden Siegerehrung überwog jedoch der Stolz auf die gewonnene Silbermedaille und das Team ließ sich ein letztes Mal von dem großartigen Fanblock aus Baden-Württemberg feiern. Für Stella Marie Wendel und Samira Weiss endet nun eine ereignisreiche und lehrreiche Zeit bei Handball Baden-Württemberg mit dem Titel der Deutschen Vizemeisterschaft.
Auch der Turnierverlauf von Team 2 war von einer starken Entwicklung des ganzen Teams geprägt. Da das Team ausschließlich aus Spielerinnen des Jahrganges 2009 bestand, stand die individuelle Weiterentwicklung und das Sammeln von Wettkampferfahrung im Fokus. Mit dem Ziel in jedem Spiel einen weiteren Schritt nach vorne zu machen und dabei möglichst viele Punkte sammeln, zeigten die Mädels von Simon Rittemann und Sarah Wild nicht nur ihr handballerisches Können, sondern auch ihre Bereitschaft, sich auf individueller Ebene zu verbessern. Der Höhepunkt des Turniers war sicherlich der Sieg gegen Nordrhein-Nord. In diesem Spiel zeigten die Youngsters ihr volles Potenzial und gingen als glückliche Sieger vom Platz. Mit einem ordentlichen Platz 10 am Ende des Turniers können alle Beteiligten sehr zufrieden sein.
Insgesamt war das Turnier geprägt von spannenden Spielen, beeindruckenden Leistungen und einer tollen Atmosphäre.

Drucken E-Mail

HSG gleich 5 Mal beim Deutschland-Cup vertreten

Handball vom Heuberg ist gleich 5 Mal beim Deutschland-Cup vertreten

Eine schöne Nachricht flatterte kurz vor Weihnachten für einige Mädels aus unserer weiblichen Jugend ins Haus. Gleich 5 Mädels der HSG vertreten die Farben Handball Baden-Württembergs beim Deutschland Cup. Für Team 1 (Jahrgang 2008) wurden Samira Weiss & Stella-Marie Wendel sowie für Team 2 (Jahrgang 2009) Selin Cep, Nele Mebold & Lina Schefold nominiert. Aufgrund Ihrer schweren Verletzung konnte Laura Walter leider nicht berücksichtig werden. Eine schöne Nachricht ist die Berufung der Mädels vor allem auch für die starke Arbeit er HSG im weiblichen Bereich – losgelöst von den guten Platzierungen in den verschiedenen Altersklassen, wird in die individuelle Entwicklung der Spielerinnen sehr viel Trainingszeit investiert.

Der Deutschland-Cup der Mädchen wird von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. Januar 2024, in vier Hallen der Landeshauptstadt Hannover gespielt. In vier Vorrundengruppen treffen 16 Auswahlteams aufeinander und spielen die „Deutsche Meisterschaft der Landesverbände“ untereinander aus. Der Deutschland-Cup stellt den Höhepunkt und krönenden Abschluss der Talentförderung im Landesverband.

Wir wünschen den Mädels alles Gute, drücken die Daumen und fiebern von Zuhause aus mit.


Drucken E-Mail

Talent der HSG Hossingen Meßstetten für den DHB empfohlen

Stella-Marie Wendel

Mit Stella-Marie Wendel hat sich ein großes Talent der HSG Hossingen Meßstetten für den DHB empfohlen und wurde mit der Nominierung in den Nachwuchskader 2 (NK2) belohnt. Für Stella ist dies eine enorme Auszeichnung. Die NK2-Kader sind die sogenannten Anschlusskader, hier sind Spielerinnen und Spieler gelistet, die über den Zeitraum von ca. 2 Jahren in besonderem Maße im Fokus und unter Beobachtung der DHB-Trainer stehen. Stella spielt seit den Minis bei der HSG und hat sich seither stetig weiterentwickelt, Stella hat sämtliche Auswahlmaßnahmen durchschritten von der Bezirksauswahl Neckar Zollern bis zur HVW-Auswahl und anschließend gelang Ihr der Sprung in die HBW-Auswahl und nun sogar ins Sichtfeld des Deutschen Handballbundes. Diese Nominierung spricht nicht nur für Stella´s Talent und Disziplin, sondern auch für die gute Arbeit der Jugendtrainer/innen der letzten Jahre und daher möchten wir uns an dieser Stelle auch bei allen Trainer/innen bedanken, die Stella auf ihrem Weg bis hierhin begleitet haben. Ohne euer außerordentliches Engagement wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen! Wir wünschen Stella weiterhin viel Erfolg bei allein weiteren Maßnahmen und hoffen, dass sie Ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen kann. Wir drücken die Daumen!

Drucken E-Mail